Region
  Bilder     Kultur     Lifestyle     Links     News     Termine     Tourismus     Wirtschaft     Newsletter  
Mieminger Plateau
Gemeinden
Kirchen
Menschen
Mieminger Gebirge
Hohe Munde
Ratgeber
Reportagen
Rettung
Allgemein:
Startseite
Impressum
Haftungsausschluss
Kontakt
FAQs - Fragen
AGB
Werbung
Preise
Mediadaten
RSS
Wir über uns
Sitemap

Mieminger Gebirge - Mieminger Kette

Jagdrevier Mieminger Gebirge

Mieminger Kette

Das Mieminger Gebirge (auch Mieminger Kette genannt) ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Es befindet sich vollumfänglich in Österreich im Bundesland Tirol. Die Untergruppe befindet sich etwas im Schatten des berühmteren, direkt im Norden anschließenden Wetterstein. Während das Gebiet um Coburger Hütte, Seeben- und Drachensee im Westen (Ehrwalder Sonnenspitze und Vorderer Tajakopf mit neuem Klettersteig über die Tajakante) und die Hohe Munde ganz im Osten regen Besuch erhalten, ist es im wenig erschlossenen Mittelteil sehr ruhig geblieben. Die Hohe Munde ist auch ein beliebtes anspruchsvolles Skitourenziel.

Öffentliche Verkehrsanbindung: In Ehrwald an der Westseite des Gebirges hält die Außerfernbahn. Nach Leutasch an der Südseite fahren Busse von Mittenwald und Seefeld in Tirol.


Hochplattig + Hochwand

Karte

Alpenvereinskarte 4/2: Wetterstein- und Mieminger Gebirge, 1:25.000 [ Karte kaufen ]



Benachbarte Gebirgsgruppen

Die Mieminger Kette grenzt an die folgenden anderen Gebirgsgruppen der Alpen:

Stubaier Alpen (im Süden)

Ötztaler Alpen (im Südwesten)

Lechtaler Alpen (im Westen)

Wetterstein (im Norden)

Karwendel (im Osten)



In der "AVE", der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen, veröffentlicht im Jahr 1984, sind die Mieminger Kette und das Wettersteingebirge als eine einzige Gebirgsgruppe dargestellt.

Untergruppen

Der Alpenvereinsführer teilt die Mieminger Kette in die folgenden Untergruppen ein:

Hauptkamm (von der Hohen Munde bis zum Hochwannig

Nördliche Seitenkämme (Wampeter Schrofen, Schartenkopf, Sonnenspitze, Breitenkopf, Igelsköpfe, Tajaköpfe, Drachenköpfe)

Südliche Seitenkämme (Hintereggenkamm, Judenkopfkamm, Schlosskopfkamm, Wankspitzen, Arzbergkamm, Höllkopf)

Tschirgant-Simmering-Stock (Tschirgant, Simmering)

Das Hügelland zwischen Seefeld und dem Buchener Sattel bei der Hohen Munde ist im Alpenvereinsführer nicht beschrieben. Orographisch gehört es jedoch zweifellos zur Mieminger Kette.



Die 10 höchsten Gipfel der Mieminger Kette:

Hochplattig, Hauptgipfel, 2768 m

Östliche Grießspitze, 2751 m

Hochplattig, Westeck, 2749 m

Westliche Grießspitze, 2743 m

Hochwand, Nordostgipfel, 2721 m

Hochwand, Südwestgipfel, 2715 m

Östliche Mitterspitze, 2705 m

Hochplattig, Signalgipfel, 2698 m

Westliche Mitterspitze, 2693 m

Mittlere Mitterspitze, 2686 m



In der Mieminger Kette befinden sich über 60 benannte und mit Höhenkote versehene Gipfel. Zu den bekannteren gehören, geordnet nach der Höhe:

Grünstein, 2666 m

Hohe Munde, 2659 m

Wannig, 2493 m

Vorderer Tajakopf, 2452 m

Ehrwalder Sonnenspitze, 2417 m

Hinterer Tajakopf, 2409 m

Tschirgant, 2370 m

Simmering, 2096 m



Hütten

In der Mieminger Kette gibt es drei Hütten des Alpenvereins, nur eine davon ist bewirtschaftet.

Alplhaus: Höhe: 1506 m, Selbstversorger (Sonderschloss), nicht bewirtschaftet, Schlüssel über den Alpenverein München erhältlich, 16 Matratzenlager, Talort: Wildermieming, Gehzeit von Wildermieming: 2 Stunden

Breitenkopfhütte: Höhe: 2040 m, Selbstversorger (AV-Schlüssel), nicht bewirtschaftet, 5 Matratzenlager, Talort: Ehrwald, Gehzeit von Ehrwald: 3,5 Stunden

Coburger Hütte: Höhe: 1920 m, bewirtschaftet von Anfang Juni bis Oktober, 80 Matratzenlager, Winterraum mit 10 Lagern, Talort: Ehrwald, Gehzeit von der Ehrwalder Alm (Seilbahn): 2 Stunden